Droste-Hülshoff: Die Vergeltung – Klassenarbeit

dies n

Ballade als Klassenarbeit (Kl. 8)

1. Erläuterungen:
Von einzelnen Schülern (7b – 2004) wurde nach folgenden Wörtern gefragt:
V. 2 Höhn
V. 5 Wolkenstreif in Sinnen
V. 6 (Pfeiler)
V. 9 morschen
V. 11 Geflimmer
V. 18 Höhn
V. 20 Bohlen
V. 25 Verdecke
V. 27 eine Strecke
V. 31 Narwal
V. 40 Kahn
V. 47 Courage
V. 48 (mich) dünkt
V. 60 Grau
V. 65 verronnen
V. 68 Bursche
V. 73 Waten
V. 74 Kiesgeschrill
V. 80 dräut
V. 80 Düne
V. 81 Schranken
V. 82 Hessel
V. 90 hohläugig
V. 94 Gesindels Lügenwort
V. 96 der Scherge
V. 99 Walten
V. 100 Pfaffen
V. 101 Hohnes
V. 102 Ätherhöhn

Aufgabenstellung:
1. Bestimme Wortart und Form der erfragten Wörter!
2. Suche Wörter oder Wendungen, die mit den erfragten Wörtern verwandt sind!
3. Ersatzprobe: Nenne ein anderes Wort, welches die gleiche Bedeutung wie das erfragte Wort besitzt!

Diese Wörterliste war ursprünglich weniger umfangreich und als Hilfe für die Schüler bei der Erarbeitung der Ballade gedacht; die Bearbeitung der Liste ist später zu einer eigenen Aufgabe außerhalb der Klassenarbeit geworden. Die Liste zeigt, welche Wörter einzelne oder viele Schüler einer bilingualen Klasse des Gymnasiums nicht kannten (obwohl sie teilweise bereits in den Erläuterungen standen) – dies nur als Hinweis für Kollegen! Zur nachfolgenden Klassenarbeit gehört also noch eine kürzere Liste mit Erläuterungen unbekannter Wörter.

——————————————————————————————————————-

1. Klassenarbeit 8 d – 1992/93

Analyse der Ballade „Die Vergeltung” – Zeit: zwei Schulstunden
Aufgabenstellung:

Lies die Ballade nochmals ruhig durch und überlege,
– wer als Sprecher der wörtlichen Rede in Z. 21; 53; 82-84 jeweils in Frage kommt;
– welche Handlungen in Z. 54-56 andeutungsweise beschrieben sind.
Bearbeite dann folgende Aufgaben schriftlich:

1. Bestimme (soweit wie möglich) die zeitliche Abfolge und die Dauer des erzählten Geschehens (Z. 1-16; 17-32; 33; 34-56; 57-64; 65 ff.).

2. Von Z. 37 an vermengt sich kurz die Perspektive des Erzählers
mit der des Kranken.
a) Erkläre an zwei Merkmalen, woran du das erkennst.
b) Erkläre kurz, was dadurch beim Leser bewirkt wird.

3. Erkläre kurz zu Z. 99 f. (jeweils in einem Satz),
– was der Passagier „nun” eigentlich „weiß”,
– warum er das weiß (bzw. zu wissen meint).

4. a) Beschreibe kurz, zu welchen Zwecken der erstmals in Z. 9 genannte „Balken” im Verlauf des Geschehens genutzt wird.
b) Sowohl der Kranke wie der Passagier flehen um Barmherzigkeit (Z. 53 und Z. 93). Stelle kurz dar, wieso die Wiederholung dieses Wortes (und der Bitte) wichtig ist.
c) Erkläre im Anschluß daran, was die Überschrift „Die Vergeltung” besagt.

5. a) Stelle dar, welche Geschehnisse in einem Zeitungsbericht vermutlich bzw. sicher nicht vermerkt wären.
b) Untersuche, welche Angaben in einem Zeitungsbericht über das Geschehen zusätzlich gemacht würden.
c) Erkläre, was sich aus beiden Überlegungen für den „Sinn” der Ballade „Die Vergeltung” ergibt.

Viel Erfolg!

H i n w e i s : Die Bearbeitung der Aufgaben 3. bis 5. ist wichtiger als die der beiden ersten Aufgaben und sollte – falls du wenig Zeit oder Schwierigkeiten hast – vorgezogen werden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s