James Krüss: Das Feuer – Klassenarbeit

6. Klassenarbeit Deutsch 5a – 2005/06
Die Gestaltung eines Gedichtes verstehen und elementar beschreiben können – 1 St.
Aufgabenstellung:
1. Beschreibe den Aufbau des Gedichtes; beachte dabei, was der Sprecher tut.
2. Das Taktschema der 1. Strophe:
a) Zeichne das Taktschema der 1. Strophe.
b) Wie heißt dieser Takt?
c) Wo sind aufgrund des Taktschemas kleine Pausen beim Sprechen zu machen?
3. Das Taktschema der letzten Strophe:
a) Zeichne das Taktschema der letzten Strophe.
b) Was fällt dir auf, wenn du es mit dem Schema der 1. Strophe vergleichst?
Wie erklärst du dir den Unterschied?
4. Reime:
a) Wie nennt man die Art des Reimens in den ersten fünf Strophen?
b) Erkläre dort an drei Reimpaaren, welche Beziehung durch den Reim zwischen den Versen gestiftet wird.
5. Zusatzaufgabe (ich weiß nicht, ob ihr dafür noch Zeit habt):
Ganz oft tauchen in diesem Gedicht Stabreime auf.
a) Nenne drei Beispiele dafür.
b) Kannst du beschreiben, wie das stabreimende Sprechen sich anhört (wie es also auf dich wirkt)?

Erläuterungen zu den Versen
4 brodeln: Kochendes Wasser brodelt (wirft Blasen).
4 brutzeln: Fleisch brutzelt in einer heißen Pfanne.
6 blecken: sehen lassen (mit „blicken“ verwandt);
9 rauchen: Rauch erzeugen;
10 schmauchen: qualmen
Die Adjektive in V. 10 musst du von ihren Ursprungswörtern verstehen.
24 züngeln: (die Bewegung der Zunge machen) auf Flammen u.Ä. übertragen

Beantworte die Fragen in ganzen Sätzen und nicht so, als ob du mit mir sprächest!

Viel Erfolg (und ein bisschen Freude am Gedicht)!

Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s