Michel Onfray: Anti Freud – Besprechung

zugleich ein Beitrag zur Kritik der Psychoanalyse

Michel Onfray (http://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Onfray) hat ein Buch über Sigmund Freud geschrieben (Anti Freud. Die Psychoanalyse wird entzaubert, franz. 2010, dt. 2011, übersetzt von Stephanie Singh), in dem er die gesamte Psychoanalyse als Theorie der Psychose des einen Sigmund Freud entlarven will, der dieses Konstrukt allen Menschen übergestülpt habe. Dabei geht Onfray sprachlich und sachlich ziemlich rabiat vor und scheut vor keinem Tabubruch und keiner Unterstellung (Freud habe ein Verhältnis zu seiner Schwägerin Minna und eine inzestuöse Bindung an seine Töchter gehabt usw.; er sei schlicht größenwahnsinnig gewesen, habe gepfuscht und die Leistungen anderer herabgesetzt usw.) zurück. – Das Buch ist kess geschrieben, um nicht zu sagen: rotzfrech. Dieser nichtgelehrte Sprachduktus macht es zu einer leichten Lektüre – allerdings langweilen die vielen Wiederholungen: Man weiß beizeiten, wie es weitergeht und wie die nächsten Vorwürfe gegen Freud lauten. Vielleicht kann man das Buch als Vatermord an Freud als dem ehemaligen Übervater des jungen Michel O. begreifen, womit der sich als Denker zu befreien sucht?

In den deutschen Rezensionen kommt Onfrays Buch ziemlich schlecht weg:

http://www.fr-online.de/literatur/michel-onfray–anti-freud–ein-fall-fuer-die-couch,1472266,8335344.html

http://www.humanismus-aktuell.de/sites/humanismus-aktuell.de/files/pdfs/rezension_34_onfray_freud.pdf

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/anti-freud-und-doch-warum-so-viel-hass-die-wiener-oedipus-verschwoerung-1628119.html

http://science.orf.at/stories/1681446/

http://bonaventura.musagetes.de/2011/michel-onfray-anti-freud/

http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur/streit_um_einen_uebervater-1.10375940

http://www.glanzundelend.de/Artikel/abc/o_p/michel_onfray.htm

http://univ-paris-diderot.academia.edu/ElisabethRoudinesco/Papers/504670/Onfray_und_das_anti-freudsche_Phantasma

http://www.woz.ch/1121/anti-freud/runter-von-der-couch

Zu einer seriösen Kritik der Psychoanalyse:

http://www.sgipt.org/th_schul/pa/kritik/egyedi.htm (dort unten weitere Links)

http://www.psychiatrie-und-ethik.de/wpinfcde/kritik-der-psychoanalyse/ (Karl Jaspers, allgemein bzw. umfassender: http://www.psychiatrie-und-ethik.de/wpinfcde/)

http://www.verhaltenswissenschaft.de/Psychotherapie/Psychoanalyse/psychoanalyse.htm

http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/66-gesundheit/71-psychoanalyse (knapp, mit Literaturhinweisen und Links)

http://www.psychoanalyse-kritik.de/

http://solways.mur.at/lv/ss04/chodorow/kritik_an_freud.htm

http://www.sgipt.org/th_schul/pa/misbr/smeinf.htm (sexueller Missbrauch in der Analyse)

http://www.udo-leuschner.de/psychologie/freud.htm (wie gut ?)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s