U. Edschmid: Das Verschwinden des Philipp S. – Besprechung

Roman. Suhrkamp Verlag: Berlin 2013

Was für ein Buch hat Ulrike Edschmid geschrieben? Es ist ein Roman, auch wenn verschiedene Personen identifizierbar sind (Ich = Ulrike Edschmid, Philipp S. = Werner Sauber, H. = Holger Meins, ihr späterer Mann = Brian Michaels): Nach vierzig Jahren gibt es noch dokumentarische Anhaltspunkte, aber das gelebte Leben hat sich aufgelöst – in Erinnerungen, die in Wahrheit frei flottieren, was einzelne Szenen betrifft. Es ist ein Roman von der Liebe zwischen der Frau und dem 7 Jahre jüngeren Philipp S., der bei ihrem Kind auch die Vaterstelle übernimmt, und vom Ende ihrer Liebe: Sie zerbricht an der Einstellung zu einer vierwöchigen Untersuchungshaft der beiden. „Keine Notwendigkeit bestimmt, was er jetzt zu tun gedenkt. Den einstigen künstlerischen Anspruch an sich selbst hat er durch einen heroischen Auftrag ersetzt, der über sein Leben hinausgeht. Sonst gibt es nichts. (…) Wenn er noch länger zögert, wird er es vielleicht nie tun. Was er eigentlich will, wird er erst herausfinden, nachdem er es getan hat.“ (S. 125) Dagegen ist sie machtlos. „Ich habe ihn nicht zurückgehalten. Seinem Verzicht konnte ich nichts entgegensetzen, es gab nichts, das ich hätte in die Waagschale legen können, außer der verwirrenden Vielfalt des Daseins und dem Glauben an die Möglichkeit eines richtigen Lebens in einer falschen Welt.“ (S. 126) Bei einem letzten Treffen haben sie sich schon voneinander entfernt, sie kann ihn nicht nach dem „Warum“ fragen (S. 141)

Es ist zweitens ein Roman von der revolutionären Seite der sogenannten Studentenbewegung, die in Einzelheiten von Aktionen, von Untertauchen und Kampf und vor allem von der schleichenden Radikalisierung erscheint.

Es ist drittens ein Roman von der Zeit, die ich selber erlebt habe, der ich zwei Jahre jünger als Ulrike Edschmid bin, aber 1967 gerade ins Berufsleben eintrat und auch in der Atmosphäre von altbackenem Mief, Bedrückung und Hoffnung auf Freiheit gelebt habe.

Es ist viertens ein Rückblick der Frau Edschmid aus heutiger Sicht auf jene Zeit. Was mich daran irritiert, ist ein Satz: „An manchen Stellen im Prozessbericht ist auch davon die Rede, dass Philipp S. möglicherweise in Notwehr gehandelt habe und, wäre er noch am Leben und könnte sich verteidigen, ebenfalls vom Vorwurf des Mordes und des Mordversuchs hätte freigesprochen werden müssen.“ (S. 154) Doch Philipp hat bei einer Polizeikontrolle eine Waffe gezogen und einen Polizisten erschossen – wie soll man da von Notwehr sprechen?

Insgesamt ein bewegendes Buch; die drei erstgenannten Rezensionen sind die wichtigsten, meine ich.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/ulrike-edschmid-das-verschwinden-des-philip-s-einer-nimmt-seinen-koffer-und-geht-12138537.html (unkritisch)

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/literatur/die-leichtigkeit-des-indikativs-1.18064610 (kritisch)

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-91568166.html (kritisch)

http://www.badische-zeitung.de/literatur-rezensionen/das-verschwinden-des-philip-s-das-private-und-das-politische–71976132.html

http://literatourismus.net/2013/03/11/ulrike-edschmid-das-verschwinden-des-philip-s/

http://emilia-kolumne.jimdo.com/kristina-s-buchtipps/unterhaltung/ulrike-edschmid-das-verschwinden-des-philip-s/

http://www.belletristik-couch.de/ulrike-edschmid-das-verschwinden-des-philip-s.html

http://www.deutschlandfunk.de/starkes-portraet-einer-umstrittenen-generation.700.de.html?dram:article_id=266496

http://www.ardmediathek.de/rbb-fernsehen/stilbruch/ulrike-edschmid-das-verschwinden-des-philip-s?documentId=16649642

http://www.deutschlandradiokultur.de/von-seinem-tod-habe-ich-ueber-die-nachrichten-erfahren.954.de.html?dram:article_id=243805 (Interview U. E.)

http://www.deutschlandradiokultur.de/von-seinem-tod-habe-ich-ueber-die-nachrichten-erfahren.954.de.html?dram:article_id=243805 (Interview)

http://www.litrix.de/mmo/priv/37189-WEB.pdf (Leseprobe!)

http://de.wikipedia.org/wiki/Ulrike_Edschmid (U. Edschmid)

https://www.woz.ch/0609/sauber-tod-und-teufel (W. Sauber = Philipp S.)

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2013/03/30/a0046&cHash=f5ead75b99a5a93a8e7017a74dbce131 (W. Sauber)

http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Sauber (W. Sauber)

http://bewegung.nostate.net/mate_mord.html (W. Sauber)

http://haschrebellen.de/philip-w-sauber (W. Sauber – i.W. vom vorigen Link abgeschrieben)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s