Tucholsky: Danach – Analyse

Es wird nach einem happy end…

Text

http://de.wikisource.org/wiki/Danach_(Tucholsky)

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bilder-und-zeiten/frankfurter-anthologie/marcel-reich-ranicki-in-der-frankfurter-anthologie-danach-von-kurt-tucholsky-12633890.html (mit Kommentar R.-R.)

http://www.textlog.de/tucholsky-danach.html

Zuerst sollte man den Kommentar Reich-Ranickis zur Kenntnis nehmen. Danach überlegt man einmal, was das Gedicht Tucholskys (1930) so reizend macht:

  • die Spannung zwischen der schönen Vorstellung von der romantischen Liebe und dem, wie Tucholsky die normale Ehe skizziert;
  • das ist die Spannung zwischen dem happy end des Films und dem, was danach tatsächlich kommt;
  • sie spiegelt sich in der Spannung zwischen den hochdeutschen Vorstellungen und den im Berliner Dialekt erzählten Ereignissen.

Die einzelnen Strophen sind zunächst so aufgebaut, dass in 5 Versen im Jambus eine Situation beschrieben wird, die die Frage „Und dann?“ bzw. „Na, un denn -?“ nahelegt. Dabei reimt sich das „denn“ immer auf das letzte Wort der 5. Zeile, wodurch der Paarreim die 6 Verse beherrscht. In den verschiedenen Stationen wird der normale Weg einer Ehe gezeigt:

  • der große romantische Kuss
  • Vollzug der großen Liebe
  • erstes Kind und Eheprobleme
  • Unzufriedenheit und Fortsetzung der Ehe
  • Erinnerung an die romantischen Anfänge: Alter

Die letzte Strophe fällt aus diesem Schema heraus, a) weil die beiden alt sind (alt, Sohn geht, der Olle …, „vajessen“ und „weit“) und b) es nicht mehr weitergeht, das „Na, un denn -?“ also (im 6. Vers) angesichts des Todes auch nicht mehr gefragt wird. Stattdessen wird berichtet, dass der alte Mann zurückblickt und ein ernüchterndes Fazit des ganzen Ehelebens zieht („Die Ehe war…“). Die Pointe wird damit erreicht, dass zum Schluss in beinahe wörtlicher Wiederholung der beiden ersten Verse erklärt werden kann, weshalb „beim happy end / im Film jewöhnlich abjeblendt“ wird: das Ergebnis des beharrlichen Fragens „Na, un denn -?“ Der Rahmen ist geschlossen.

Das Gedicht ist weit verbreitet und beliebt, was man daran erkennt, dass es oft vorgetragen und gesungen wird.

http://www.theomag.de/13/juhe1.htm (Über das happy end im Film)

Vortrag

http://gedichte.xbib.de/mp3-audio_Tucholsky_Danach.htm (Bettina Radener)

https://www.youtube.com/watch?v=zmolhSFfY-k (Tanja Wedhorn)

http://www.rezitator.de/gdt/509/ (Lutz Görner)

http://www.deutschelyrik.de/index.php/danach.html (Fritz Stavenhagen)

https://www.youtube.com/watch?v=J46FzkH2A5w (?)

https://www.youtube.com/watch?v=lHZ11U0cbzs (gesungen)

https://www.youtube.com/watch?v=Z-lUmln1ThM (gesungen von Oliver Steller)

https://www.youtube.com/watch?v=4lYS0fevvnk (gesungen von Heinrich Schott)

https://www.youtube.com/watch?v=5h_nydbyb2w (gesungen von Ruth Schmitt)

https://www.youtube.com/watch?v=jVofZWSXILA (gesungen von Dr. Hagen)

Gedichte Tucholskys

http://gedichte.xbib.de/gedicht_Tucholsky%2C135,0.htm

http://ingeb.org/tucholsk.html

http://www.deutsche-liebeslyrik.de/tucholsky.htm (Liebeslyrik)

http://www.lexikus.de/bibliothek/Tucholsky-Kurt-1890-1935-Gedichte-und-Lieder

http://gedichte.jobaloha.de/autor/15/kurt.tucholsky/

http://www.gedichtsuche.de/gedichtliste/items/Tucholsky,%20Kurt.html (einige)

http://www.deutschelyrik.de/index.php/tucholsky.html (Fritz Stavenhagen spricht Tucholsky-Gedichte)

http://www.rezitator.de/gdt/autor/ (Lutz Görner spricht Tucholsky-Gedichte)

Werke

http://de.wikisource.org/wiki/Kategorie:Kurt_Tucholsky (Texte Tucholskys bei Wikisource)

http://www.tucholsky.org/

http://gutenberg.spiegel.de/autor/598

http://www.textlog.de/kurt-tucholsky.html (Leben und Werke)

Biografie

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Tucholsky

http://www.kurt-tucholsky.info/lebenslauf.php

http://www.whoswho.de/templ/te_bio.php?PID=545&RID=1

http://www.xlibris.de/Autoren/Tucholsky/Biographie

http://www.kuenstlerkolonie-berlin.de/bewohner/bio_tuch.htm (Leben und Links)

http://www.tucholsky-gesellschaft.de/ (Tucholsky-Gesellschaft)

Sonstiges

http://m.schuelerlexikon.de/mobile_deutsch/Neusachliche_Lyrik.htm (Lyrik der neuen Sachlichkeit)

http://www.zeit.de/2016/32/liebe-heiraten-ehe-falsche-partnerwahl (über das Ideal romantischer Liebe)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s