E. Köppen: Heeresbericht (1930) – II 7, Inhalt und Aufbau

Edlef Köppen: Heeresbericht, 1930

Zweiter Teil, Siebentes Kapitel (http://gutenberg.spiegel.de/buch/6321/16)

1 (Zitat aus dem amtlichen Heeresbericht vom 20. 8. 1918, abends) Bericht von einem französischen Durchbruchsversuch zwischen Oise und Aisne

2 (Zitat einer Gefechtsvorschrift für die Artillerie zur Bekämpfung feindlicher Tanks von 1917)

3 Abwandlung von Schillers Ballade „Der Handschuh“, hier zur Verspottung der alliierten Tanks durch die Deutschen, vom 28. 4. 1918

4 (Zitat aus dem amtlichen Heeresbericht vom 22. 8. 1918) Bericht vom Geländegewinn der Alliierten bei Blerancourt

5 In die in 1-4 skizzierte Situation wird die Realität des Krieges eingeblendet: Bericht von der Situation der Gruppe Reisiger/Schmidt bei Blerancourt mit ihren Tankabwehrgeschützen: ihre Unterkunft, ihre Kriegsmüdigkeit

6 Bericht und Text, wie von französischen Fliegern abgeworfene Zettel zum Desertieren aufrufen

7 Szenischer Bericht: Der Reisiger vorgesetzte Major ist mit der Ruhe an seinem Frontabschnitt unzufrieden.

8 Szenisch: Beim Abendessen liest Reisiger in einer alten Zeitung (6. Juni 1915) eine Rede König Ludwigs, der sich freut, mit den Feinden Abrechnung zu halten – Kontrast zur Stimmung der Soldaten

Die Schlafenden kommen Reisiger später wie Tote vor – Vorgriff auf 9 und 10. Er geht in der Nacht nach draußen und sieht die Sternbilder, das große W kommt ihm als „W – arum“ vor; 2.00 h

9 Szenisch: Gegen 5 greifen die Alliierten mit Tanks an, die Unterkunft wird getroffen, die deutsche Infanterie ist geflohen. Die Soldaten rennen teilweise zu den Geschützen, kommen aber nicht durch, mehrere fallen. Die Tanks werden metaphorisch als große Tiere beschrieben. Amerikanische Infanterie greift an. Die restlichen Soldaten wollen sich ergeben, nur Reisiger und Winkel wollen raus.

10 Szenisch: Die beiden gehen unter dem MG-Feuer beider Seiten vor, erleben den amerikanischen Angriff. Die deutschen Truppen fliehen, Flugzeuge beschießen sie mit MGs und werfen Kettenbomben ab.

11 „7057000 Mann gegen 2500000 Mann.“

12 (Zitat: Walter Rathenau fordert die Einrichtung eines Verteidigungsamtes und ein letztes Aufbäumen der Truppe, damit man einen besseren Waffenstillstand bekommen kann; Voss. Zeitung vom 7. 10. 1918)

13 (Zitat aus der Pressekonferenz vom 16. 10. 1918: Es wird betont, dass nicht die Heeresleitung, sondern die Regierung sich „zum Friedensschritt entschloß“.)

14 (Zitat Herrn von Lerners, der Ludendorffs Bitte an den Regierungschef oder den Kaiser übermittelt, sofort ein Friedensangebot zu unterbreiten, da die Truppe zusammenzubrechen droht, vom 1. 10. 1918) – Widerspruch zu 13

15 „Da Reisiger, wie man ihn findet und zum Generalkommando führt, erklärt, daß er den Krieg für das größte aller Verbrechen hält, verhaftet man ihn und sperrt ihn ins Irrenhaus.“ – Kontrast zu seiner Kampfbereitschaft in 9

16 Bericht: Reisiger liegt in einer Isolierzelle. Erinnerung Reisigers in der Ich-Form: wie er dem General und dem Arzt erkärt hat, warum er nicht mehr mitspielt, sondern lieber erschossen wird, weil auch er am Krieg schuld ist und weil es ein Verbrechen ist, auch nur 1 Sekunde noch dabei mitzumachen.

17 Wochenbericht des Krankenwärters Neuhagen vom 13. 9. 1918: Reisiger schläft und isst nicht. Er äußert ständig: »Es ist ja immer noch Krieg. Leckt mich am Arsch!«

 

Aufbau von II 7: Wie der Krieg endet

Einleitend wird die Situation vom 20./22. August 1918 am Frontabschnitt von Blerancourt skizziert und damit auf den in 9 und 10 beschriebenen Angriff vorbereitet; darin eingeschoben ist die völlig realitätsferne und überhebliche Einstellung der Deutschen gegenüber den ihnen noch unbekannten Panzerangriffen. Diese beiden Unterkapitel 2 und 3 kontrastieren mit der Erfahrung der Soldaten in 9 und 10.

In den Unterkapiteln 5 – 10 wird das Kriegserleben der Gruppe Reisiger/Schmidt berichtet; darin eingeschoben ist der Aufruf zum Desertieren, der sowohl die Stimmung der Truppe ungefähr entspricht als auch auf die Ereignisse in 9 und 10 vorbereitet. Kontrastprogramm ist die Kriegslust des Majors (7), der sich aber mit der Infanterie davonmacht (9). – Szenisch werden die Schrecken des Krieges ausgemalt.

11 Lakonische Angabe zur Unterlegenheit der Deutschen, die deren Niederlage erklärt

12 – 14: Berichte vom deutschen Bemühen um einen Waffenstillstand im Oktober

15 – 17: Bericht davon, wie der ehemalige Kriegsfreiwilligem Reisiger (im September 1918, anders als noch Ende August) sich zu kämpfen weigerte und ins Irrenhaus gesperrt wurde – die individuelle Methode, den Waffenstillstand zu erreichen, wenn auch unter Lebensgefahr

An der Form fällt auf, dass in die Berichte von der Front 1918 Dokumente hineinmontiert sind, und zwar sowohl ältere (2, 3, 8) als auch jeweils aktuelle.

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000001060/06_HaeretikerI.pdf?hosts= (Auszug aus einer Diss: Kriegskritische Texte)

http://www.qucosa.de/fileadmin/data/qucosa/documents/9733/Geisler_Korr.pdf (Oliver Geisler: Areale der Tat. Das Ereignis der Gewalt und seine Erzählbarkeit, Diss 2012)

http://othes.univie.ac.at/27291/1/2013-01-30_0603800.pdf (Martina Stadler: Desillusionierung und Kriegsernüchterung… – zu Köppen, Remarque und Ludwig Renn; Magisterarbeit 2013)

http://www.swr.de/-/id=13128716/property=download/nid=8986864/agzq68/swr2-tandem-20140507-1005.pdf (Daniela Remus: Feldpostkarten. Ein Schauspieler entdeckt seinen Urgroßvater und den ersten Weltkrieg – Rundfunksendung)

http://www.rainerleschke.de/downloads/pdf/leschke_kriegohneOpfer.pdf (Rainer Leschke: Krieg ohne Opfer. Von der Verlusten der Kriegserzählung – eine Auseinandersetzung mit W.G. Sebald: Luftkrieg und Literatur, 1999)

http://www.textlog.de/tucholsky-stueck-dichtung.html (Besprechung Tucholskys, 1931)

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=7335 (Besprechung)

http://www.noz.de/deutschland-welt/kultur/artikel/466498/im-schnellfeuer-expressiver-satzfetzen (kurze Besprechung)

http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/831381_0_9223_-edlef-koeppen-heeresbericht.html (dito)

http://cbuecherkiste.de/2014/06/heeresbericht.html (d

dito)

http://de.wikipedia.org/wiki/Heeresbericht (sehr knapp, wenig hilfreich)

http://michaelansel.userweb.mwn.de/dateien/vlkatastrophen-02.pdf (dort ab 9. Stunde: zum Hintergrund des Romans)

https://freeditorial.com/de/books/1726/downloadbook?format=.pdf (Text des Romans)

https://norberto42.wordpress.com/2014/11/09/deutsche-maler-der-1-weltkrieg-bilder/ (Deutsche Maler: Der 1. Weltkrieg)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s