Bechstein: Der Hase und der Fuchs – Analyse

Text: http://www.maerchen.com/bechstein/der-hase-und-der.php

http://www.hekaya.de/maerchen/der-hase-und-der-fuchs–bechstein_16.html (leicht modernisierte Sprache)

Ausgangssituation:

Hase und Fuchs haben im Winter Hunger und sind gemeinsam unterwegs.

Aufgabe: sich zu fressen besorgen.

Geschehen:

„Da sahen sie von weitem ein Bauernmädchen kommen…“

Listiger Plan des Fuchses, wie sie gemeinsam an die Semmeln des Mädchens kommen; der Plan wird ausgeführt und hat Erfolg, aber der Fuchs ist nicht bereit, mit dem Hasen die Beute zu teilen.

Listiger Plan des Hasen, wie er den untreuen Fuchs ausschalten kann; der Plan wird ausgeführt und hat Erfolg, sodass der Hase die Semmeln ganz allein fressen kann, „eine nach der andern“.

Bestätigung und Abschluss: Spott des Hasen, Zorn des Fuchses; sie trennen sich wieder.

 

Es handelt sich um einen Schwank, den auch schon kleinere Kinder verstehen können (Klasse 1/2); er demonstriert das allgemein gültige Prinzip „Wie du mir, so ich dir“ (Reziprozität, vgl. goldene Regel): Der schwächere Hase kann durch eine List den stärkeren Fuchs gerecht strafen, ihm nämlich Gleiches (die gemeinsame Beute nicht teilen) mit Gleichem vergelten. Es gibt eine verwandte Erzählung: „Der Fuchs lehrt den Wolf fischen“ von Josef Haltrich, wo das Motiv des beim Fischen eingefrorenen Schwanzes wieder auftaucht; kaum noch Ähnlichkeit mit der Geschichte Bechsteins hat „Der Wolf und der Fuchs“ (Brüder Grimm). Josef Haltrich hat viele Geschichten vom Fuchs erzählt.

 

http://www.maerchen.com/ludwig-bechstein.htm (Bechstein: Deutsches Märchenbuch, 1845)

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_M%C3%A4rchenbuch (Deutsches Märchenbuch, Ausgabe letzter Hand 1857)

http://www.zeno.org/Literatur/M/Bechstein,+Ludwig/M%C3%A4rchen/Deutsches+M%C3%A4rchenbuch (dito)

https://de.wikipedia.org/wiki/Neues_deutsches_M%C3%A4rchenbuch (Neues deutsches Märchenbuch, 1856)

http://www.zeno.org/Literatur/M/Bechstein,+Ludwig/M%C3%A4rchen/Neues+deutsches+M%C3%A4rchenbuch (dito)

(Ludwig Bechstein: Sämtliche Märchen. Mit Anmerkungen und einem Nachwort von Walter Scherf, 1976)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s