Bechstein: Die drei Hunde – Analyse

Text: http://gutenberg.spiegel.de/buch/m-7468/33

http://www.zeno.org/Literatur/M/Bechstein,+Ludwig/M%C3%A4rchen/Deutsches+M%C3%A4rchenbuch/Die+drei+Hunde

Bechstein gibt an, dass dieses Drachentötermärchen von Ludwig Köhler erzählt und beigesteuert worden sei. Es geht auf mündliche Überlieferung in Franken zurück.

Ausgangssituation:
Ein Schäfer stirbt und hinterlässt seinen Kindern drei Schafe und ein Häuschen.

Geschehen:

  • Die Tochter wählt der Häuschen, der Sohn bricht mit den Schafen auf.
  • Er tauscht die Schafe gegen drei große Hunde eines Fremden, die seltsame Namen tragen („bring Speisen, zerreiß`n, brich Stahl und Eisen“) und ihm Glück bringen sollen.
  • Er erprobt ihr Können und lässt sich Speisen bringen.
  • Er begegnet einer Kutsche mit einer Königstochter, die einem Drachen als Opfer dargebracht werden soll. [-> Aufgabe: den Drachen töten]
  • Er folgt der Jungfrau zum Drachen und lässt diesen von seinem Hund „zerreiß’n“ töten und auffressen.
  • Er schlägt die Einladung zum Königsschloss aus und will erst in drei Jahren zurückkommen. [retardierendes Moment]
  • Der Kutscher zwingt die Königstochter, ihn als ihren Retter zu benennen. [-> Aufgabe: den Betrüger entlarven, die Königstochter retten]
  • Der König bestimmt den Kutscher zum Mann seiner Tochter, doch wird die Hochzeit noch ein Jahr verschoben.
  • Die Königstochter erreicht es, dass die Hochzeit noch zweimal um ein Jahr verschoben wird.
  • Am Hochzeitstag kommt der Schäfer und wird festgenommen.
  • Er befreit sich mit Hilfe des Hundes „brich Stahl und Eisen“ und sendet mit Hilfe von „bring Speisen“ der Königstochter ein Zeichen, dass er da ist; außerdem bekommt er so vom Hochzeitsmahl zu essen.
  • Die Königstochter sagt ihrem Vater die Wahrheit über ihre Rettung.
  • Der Schäfer wird geholt, weist sich als Drachentöter aus und heiratet die Prinzessin (Belohnung); der Kutscher kommt in den Kerker (Strafe).

Zweites Geschehen (rundet den Anfang des Geschehens ab):

  • Der junge König erinnert sich an seine Schwester und lässt sie holen.
  • Die Hunde erkennen dies als wahre Bewährung, verwandeln sich in Vögel und fliegen fort.

Ein ähnliches Märchen Bechsteins ist „Der Wandergeselle“ (aus: Neues deutsches Märchenbuch). – Mit dem Märchen sind von der Brüdern Grimm die Märchen „Die zwei Brüder“ und „Die Goldkinder“ verwandt; möglicherweise ist der Typus des Drachentötermärchens älter als die Georgslegende.

 

http://www.maerchen.com/ludwig-bechstein.htm (Bechstein: Deutsches Märchenbuch, 1845)

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_M%C3%A4rchenbuch (Deutsches Märchenbuch, Ausgabe letzter Hand 1857)

http://www.zeno.org/Literatur/M/Bechstein,+Ludwig/M%C3%A4rchen/Deutsches+M%C3%A4rchenbuch (dito)

https://de.wikipedia.org/wiki/Neues_deutsches_M%C3%A4rchenbuch (Neues deutsches Märchenbuch, 1856)

http://www.zeno.org/Literatur/M/Bechstein,+Ludwig/M%C3%A4rchen/Neues+deutsches+M%C3%A4rchenbuch (dito)

(Ludwig Bechstein: Sämtliche Märchen. Mit Anmerkungen und einem Nachwort von Walter Scherf, 1976)

(Klaus Schmidt: Untersuchungen zu den Märchensammlungen von Ludwig Bechstein, 1935, Nachdruck 1984)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s