Stompe Pilt – überarbeitet

Stompe Pilt

Der Lousberg in Aachen ist ein Hügel, in dem früher ein Riese wohnte, der hieß Stompe Pilt. Eines Tages kam ein Ziegenhirte mit seiner Herde auf den Hügel, wo Stompe Pilt hauste.

»Wer ist da?«, schrie der Riese und fuhr aus dem Hügel heraus, mit einem dicken Flintstein in der Faust. »Ich, wenn du es wissen willst!«, rief der Hirte und trieb seine Ziegen den Hügel hinauf. »Wenn du herkommst, zerdrücke ich dich, wie ich hier den Stein zerdrücke«, schrie der Riese und zermalmte einen Stein zwischen den Fingern, dass er nur noch feiner Sand war. »Und ich zerquetsche dich, dass das Wasser herausläuft, wie hier diesen Stein«, schrie der Hirte; er zog frischen Käse aus der Tasche und drückte ihn aus, dass ihm das Wasser die Finger entlang lief.

»Hast du keine Angst?«, fragte der Riese. »Vor dir bestimmt nicht!«, gab der Bursche zur Antwort. »Dann wollen wir miteinander kämpfen!«, schlug der Riese vor. »Meinetwegen«, sagte der Hirte, »aber zuerst wollen wir uns beschimpfen, dass wir richtig in Zorn kommen; denn wenn man beschimpft wird, kommt der Zorn, und im Zorn kommt’s dann zum Kampf.« »Aber ich will mit dem Schimpfen anfangen«, sagte der Riese. »Meinetwegen«, sagte der Bursche, »aber dann komme ich an die Reihe.«

»Einen krummen Troll sollst du bekommen!«, schrie der Riese. »Und du einen fliegenden Teufel«, sagte der Hirte und schoss mit seinem Bogen dem Riesen einen scharfen Pfeil in den Leib. »Was war das?«, fragte der Riese und versuchte den Pfeil aus seinem Fleisch herauszureißen. »Das war ein Schimpfwort!«, sagte der Hirte. »Warum hat es Federn?«, fragte der Riese. »Damit es besser fliegen kann«, antwortete der Hirt. »Und warum sitzt es fest?«, fragte der Riese weiter. »Weil es in deinem Körper Wurzel geschlagen hat«, gab der Hirt zur Antwort.

»Hast du noch mehr solche Schimpfwörter?«, fragte der Riese. »Da hast du noch eines«, rief der Bursche und schoss einen neuen Pfeil auf den Riesen. »Au, au«, schrie Stompe Pilt, »bist du noch nicht so zornig, dass wir uns prügeln können?«

»Nein, ich habe dir noch nicht genug Schimpfwörter gegeben«, antwortete der Hirt und legte einen neuen Pfeil auf. »Führ’ deine Ziegen, wohin du willst! Ich komme schon gegen deine Schimpfwörter nicht an, noch viel weniger gegen deine Hiebe«, schrie Stompe Pilt und sprang in den Hügel hinein.

Auf diese Art blieb der Hirt Sieger, weil er mutig war und sich von dem dummen Riesen nicht bange machen ließ.

(aus Schweden, überarbeitet)

Dieser Beitrag wurde unter Märchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s