Kästner: Der geregelte Zeitgenosse – Analyse

Hei, wie er die Zukunft auswendig wußte! […]“

Das Gedicht ist eine Auftragsarbeit für die Nr. 43 der Zeitschrift „Jugend“ (1930), die dem Thema „Spießer“ gewidmet war. Kästner stellt darin den geregelten Zeitgenossen vor, der den Ablauf seines Lebens total verplant hat. (—)

usw. – Die Analyse wird in dem neuen Buch „Erich Kästner mit spitzer Feder“ stehen, das im Verlag Krapp & Gutknecht erscheinen soll.

Advertisements