Ätiologien als Märchen: Wie kommt es …?

Warum sich die Hunde beriechen“ ist ein Märchen in der Sammlung „Deutsche Märchen erzählt von Karl Simrock“, Stuttgart 1864 = https://archive.org/details/bub_gb_fEMJAAAAQAAJ/page/n137; in einem wird erklärt, woher die Feindschaft zwischen Hunden und Katzen rührt und warum die Katzen die Mäuse verfolgen; ähnlich ist „Hund und Katze“ in „Deutsche Märchen seit Grimm“, 1919, S. 403 f. (https://archive.org/details/deutschemrchen00zaun/page/402). Solche Erzählungen nennt man Ätiologien (griechisch, so viel wie „Ursachenerzählungen“).

Es gibt eine Sammlung solcher Märchen: Naturgeschichtliche Volksmärchen aus nah und fern. Gesammelt von Oskar Dähnhardt. Leipzig 1998 = https://archive.org/details/bub_gb_KclIAAAAIAAJ/page/n5; da gibt es natürlich gleich mehrere, in denen das Beschnüffeln der Hunde und deren Feindschaft zu den Katzen erklärt wird.

Wenn man so will, sind Ätiologien eine Vorstufe der Wissenschaften: Man hat viele Fragen, weiß aber noch keinen Weg zu überprüfbaren Antworten und denkt sich eine „plausible“ Erklärung aus.

Werbeanzeigen