Prinz Friedrich von Homburg – der Kurfürst als Figur

Eine der wichtigen Figuren des Stücks ist der Kurfürst. Ich möchte hier einige Aspekte seiner Person (und damit auch der Personenkonstellation des Stücks) zu bedenken geben. Ich setze voraus, dass meine Untersuchung über „Herz und Gesetz“ bekannt ist.

1. Sein Verhältnis zu Friedrich von Homburg ist in dessen Sicht durchgängig wohlwollend: „Ich bin ihm wert, das weiß ich, wie ein Sohn“ (vgl. V. 829-835). Das mag damit zusammenhängen…

Die Analyse finden Sie jetzt auf dem Lehrermarktplatz unter meinem Namen (Norbert Tholen).

Advertisements

Traum und Wirklichkeit im 2. – 5. Akt (Kleist: Prinz Friedrich von Homburg)

Ich setze voraus, dass der erste Teil dieser Untersuchung bekannt ist: Homburgs Traum und Natalies Handschuh im 1. Akt).

Was wird aus Friedrichs Traum, der im Handschuhfund vom Glück garantiert zu sein schien (1. Akt)? Das wird in den folgenden Akten entfaltet…

Die Analyse finden Sie jetzt auf dem Lehrermarktplatz unter meinem Namen (Norbert Tholen).

Homburgs Traum und Natalies Handschuh im 1. Akt (Prinz Friedrich von Homburg)

(Ich setze voraus, dass meine Untersuchung über das Verhältnis von Herz und Gesetz im Drama Kleists bekannt ist: https://norberto42.wordpress.com/2011/12/08/kleist-prinz-friedrich-von-homburg-thema-herz-gesetz/)

Zweifellos beherrschen der Traum und der Handschuh als Themen oder eher Motive den 1. Akt des Schauspiels „Prinz Friedrich von Homburg“…

Die Analyse finden Sie jetzt auf dem Lehrermarktplatz unter meinem Namen (Norbert Tholen).

Kleist: Prinz Friedrich von Homburg – Thema Herz / Gesetz

Über den Widerspruch zwischen der Stimme des Herzens und dem Gebot des Gesetzes, der Pflicht

Eines der großen Themen des Stücks ist der Gegensatz zwischen dem, was das Herz sagt, und dem, was die Regel oder das Gesetz befiehlt….

Die Analyse finden Sie jetzt auf dem Lehrermarktplatz unter meinem Namen (Norbert Tholen).

 

Kleist: Prinz Friedrich von Homburg – kommentierte Links

Im 1. Akt wird als Thema die Frage vorgegeben, ob des Prinzen Träume von Ruhm und Glück verwirklicht werden. Dem steht entgegen, dass die Stimme des Herzens nicht das Gleiche sagt wie der Befehl, das Gesetz des Krieges. Die beiden ersten Schritte zum Glück sind der Sieg in der Schlacht bei Fehrbellin und die Verlobung mit Natalie. Erst als der trotz seines Sieges zum Tod verurteilte Friedrich von Homburg durch Natalies Hilfe (III,5) und das Entgegenkommen des Kurfürsten (Brief IV,4), also durch die Kraft der Herzen zur Vernunft kommt und sich aus eigener Entscheidung, also frei dem Gesetz unterordnet und das Todesurteil bejaht, wird er begnadigt, ist der Weg zur vollkommenen Verwirklichung seines Traums frei.

Hier stehen die derzeit greifbaren brauchbaren Links zu Inhalt und Interpretation von Kleists „Prinz Friedrich von Homburg“:

Inhalt

http://www.klassiker-der-weltliteratur.de/prinz_friedrich_von_homburg.htm (zu knapp, einige Ungenauigkeiten)

http://cornelia.siteware.ch/literatur/litzusammenfassungen/prinzhomburg.html (ausführlicher, deutlich besser, aber auch nicht ganz exakt; Ansätze zur Deutung vorhanden)

http://de.wikipedia.org/wiki/Prinz_Friedrich_von_Homburg (recht solide)

http://www.haranni-gymnasium.de/www/filebase/Faecherportal/deutsch/Kleist%20Prinz%20Friedrich%20von%20Homburg.pdf (Inhalt ausführlich; Interpretationsaspekte sind zu knapp gehalten, nur zur Erinnerung an erlebten Unterricht gedacht)

http://www.fabritianum.hsnr.de/Material/indexneu.php?dir=Deimel%2FLK+DEUTSCH+ABI+2011%2FMATERIALIEN%2F&download=MAT_28_Portfolio_Wissensabfrage_PvHomburg.doc (interessantes Portfolio einer Schule: Fragen und Antworten)

Deutung (Analyse, Interpretation)

Bei der Deutung (Interpretation) des Stücks „Prinz Friedrich von Homburg“ sollte man vier Fragen auseinander halten, ohne sie voneinander zu trennen:

1. Wie kann man bzw. Friedrich von Homburg Wunsch (Traum) und Wirklichkeit miteinander verbinden? „Traum“ ist ja das thematische Stichwort, welches das Stück von I,1 bis V,11 beherrscht.

2. Wie kann sich der Anspruch des „Sohnes“ (Friedrich) auf Selbständigkeit mit dem Anspruch des „Vaters“ (Kurfürst) auf Gehorsam vor dem vom Vater vertretenen „Gesetz“ vertragen? Und darf der Sohn noch zu Lebzeiten des Vaters nach dessen Halskette (Symbol der Macht) greifen? [Ist das nicht die psychoanalytisch verengte Formulierung der dritten Frage?]

3. Wie steht es um das Recht des Herzens gegenüber dem Gebot des Gesetzes?

4. Verändern sich die Figuren (oder Friedrich allein) in den durch die drei Fragen benannten Bereichen im Verlauf des dramatischen Geschehens?

* Was hiermit noch nicht bedacht ist, ist die fünfte Frage, wie das Stück in die damalige politische Situation Preußens passt (bzw. hineinwirken sollte).

Diese vier Fragen sollte eine gute Interpretation des Stücks behandeln; der fünften Frage kann man sich vielleicht im Leistungskurs stellen.

http://www.kleist.org/umat/grindl.pdf (Examensarbeit über eine Unterrichtsreihe – für Schüler interessant: Inhalts- und Strukturanalyse, eher traditionell und einfach, an Jochen Schmidt angelehnt, S. 8-18)

https://norberto42.wordpress.com/2011/12/08/kleist-prinz-friedrich-von-homburg-thema-herz-gesetz/ (meine Untersuchung: Widerspruch zwischen der Stimme des Herzens und dem Gebot des Gesetzes, der Pflicht)

https://norberto42.wordpress.com/2011/12/13/homburgs-traum-und-natalies-handschuh-im-1-akt-prinz-friedrich-von-homburg/ (meine Untersuchung: Traum und Handschuh im 1. Akt)

https://norberto42.wordpress.com/2011/12/14/traum-und-wirklichkeit-im-2-5-akt-kleist-prinz-friedrich-von-homburg/ (Fortsetzung: 2. – 5. Akt)

https://norberto42.wordpress.com/2011/12/16/prinz-friedrich-von-homburg-der-kurfurst-als-figur/ (meine Untersuchung: Figur des Kurfürsten, Personenkonstellation)

http://www.weissensee-verlag.de/autoren/Askarian/Askarian_153/askarian_153_kurz.pdf (über Gesetz und Gnade in „Prinz Friedrich von Homburg“ und „Wilhelm Tell“)

http://dokumente-online.com/kleist-ausarbeitung-zum-referat-prinz.html (großes Referat: Prinz Friedrich von Homburg)

http://hrachovec.philo.at/kleist/kleist.html (tiefenpsychologische Deutung des Stücks, basierend auf dem Gegensatz von Traumwelt und „Realität“; sehr anspruchsvoll – man müsste sich lange mit dieser Deutung auseinandersetzen, um sie sowohl psychologietheoretisch wie auch auf Textverständnis zu prüfen. Übersicht über Veröffentlichungen des Prof. Hrachovec: http://hrachovec.philo.at/node/5)

http://hinrich-luehmann.de/app/download/3746135402/Lühmann+1991+Prinz+von+Homburg.pdf (H. Lühmann: ebenfalls eine tiefenpsychologische Interpretation, um die man wegen des Traumrahmens wohl nicht herumkommt, aber theoretisch und gedanklich einfacher als die vorhergehende – für Schüler verständlich)

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/-/id=8711294/property=download/nid=660374/wac0q3/swr2-wissen-20111117.pdf (Sendung des SWR über „Prinz Friedrich von Homburg“)

http://www.goethezeitportal.de/db/wiss/epoche/eibl_drama.pdf (Karl Eibl: Grund zum Leben –  Grund zum Sterben, thematisch: im 18. Jh. und bei H. von Kleist)

http://www.uibk.ac.at/germanistik/mitarbeiter/neuhaus_stefan/lehre/dissertation_kleist.pdf Dramaturgie des Subjekts bei Heinrich von Kleist (Dissertation, sehr gelehrt)

http://ir.nul.nagoya-u.ac.jp/jspui/bitstream/2237/9078/1/11清水.pdf (eigenwillige Deutung des Prinzen Friedrich und des Kurfürsten; Beziehung Kleists zur preußischen Armee)

http://www.goethezeitportal.de/fileadmin/PDF/db/wiss/kleist/homburg_hamacher.pdf (Forschungsgeschichte bis 1998 – nur für belesene Lehrer interessant)

http://www.zeit.de/2001/36/zeit5036.xml (ZEIT-Artikel von 1951: Deutung Kleists aus seiner Zeit)

Materialmappen

http://bildung-rp.de/fileadmin/user_upload/bildung-rp.de/medienbildung/Ohrenspitzer/Texte/Texte_Handreichungen/PrinzFriedrichVonHomburg.pdf (Handreichung für den Unterricht im Kontext eines ARD-Hörspiels: Biografie Kleists; vorsichtige Deutung des Stücks, S. 4-9, bei konzentriertem Lesen für Schüler verständlich; Hintergründe zur Interpretation ab S. 10, für Lehrer gedacht, dazu Arbeitsblätter)

http://www.muenchner-volkstheater.de/Presse/Schulmaterial/Schulmaterial_Prinz_von_Homburg.pdf (Kleists Leben, das Geschehen die Figuren, die Inszenierung: gegenüber dem bisher Besprochenen kein Fortschritt)

http://www.landestheater-detmold.de/fileadmin/theaterpaedagogik/Mappen/Materialmappe_Prinz_von_Homburg.pdf (eher knapp)

Heinrich von Kleist

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_von_Kleist

http://www.schul-wissen.de/deutsch/heinrich-von-kleist-biographie-lebenslauf

http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=15802 (Kleist und seine Dichtung)

http://www.deutsche-biographie.de/sfz45881.html (sehr ausführlich: „Deutsche Biographie“, mit Aspekten einzelner Werke)

Außerdem

http://www.kleist.org/ (Da gibt es vieles zu entdecken!)

http://www.guenther-emig.de/hvk/index.php/de/startseite (neue Seite des Kleist-Archivs, noch im Aufbau)

http://www.heinrich-von-kleist.org/kleist-jahr-2011/ (Kleistjahr und -museum)