Schiller: Kabale und Liebe – Inhalt, Aufbau

Das elementare Hilfsmittel ist das Kindler Literatur Lexikon (KLL), von dem es für beide Auflagen auch eine Auswahl der wichtigen deutschsprachigen Werke gibt. Solche Hilfsmittel zu kennen und zu nutzen macht den guten Schüler aus: Er macht sich von seinem geliebten Lehrer unabhängig!…

Die Analyse finden Sie in meinem Buch „Friedrich Schiller. Kabale und Liebe“, das bei Krapp & Gutknecht erschienen ist.

Schiller: Kabale und Liebe – Analyse wichtiger Szenen

Die Seitenzählung (Seite/Zeile) ist die der Reclamausgabe RUB 33 (2001).

Kurze Analyse I 4
Ausgangssituation: In I 4 treffen erstmals Ferdinand und Luise im dramatischen Geschehen aufeinander, nachdem sie sich offenbar am Vortag noch gesehen haben (vgl. 15/10 f.)…

I 5 – Teilanalyse

I 7 – Analyse (teilweise, Muster)

Aufbau II 3

Aufbau III 2

Analyse III 4

III 6 – Aufbau

Klausur: Analyse IV 3 – Aspekte 

IV 7 – Aufbau

Aufbau V 1

V 2 – Grundzüge einer Analyse

Kurze Analyse V 5

Die Analysen finden Sie in meinem Buch „Friedrich Schiller. Kabale und Liebe“, das bei Krapp & Gutknecht erschienen ist.

Siehe auch den Überblick über Inhalt und Aufbau des Dramas sowie die Untersuchung wichtiger Themen!

Kabale und Liebe: Themen, Klausuren

Adelskritik in I 5-7

Die Figur von Kalb

Exkurs: Über die Motive der Figuren

Über das Scheitern der Liebe

Die Sprache des Herzens

Die Analyse dieser Themen finden Sie in meinem Buch „Friedrich Schiller. Kabale und Liebe“, das bei Krapp & Gutknecht erschienen ist.

Zum Thema Adel-Bürgertum sowie zum Verhältnis Ehre-Herz siehe diesen Aufsatz; eine Analyse wichtiger Szenen finden Sie hier.

 

Gliederung: Das Verhältnis von Vater und Luise Miller (I 3; II 5 f.; III 6; V 1)
A: Einleitung:
Das Verhältnis der beiden ist für das Drama wichtig.
B: Hauptteil: Das Verhältnis von Vater und Luise Miller
1. Das Verhältnis Millers zur Tochter ist von der Autorität des Vaters und von gegenseitiger Zuneigung bestimmt.
a) Miller ist eine Autorität für seine Tochter:
– Miller wird mit „Er“ angesprochen (28/17).
– Er überwacht ihren Kirchgang, ihre religiösen Überzeugungen und ihre Lektüre (28/9 ff.).
– Er entscheidet, welchen Mann er ihr „geben“ kann (29/13).
b) Ihr Verhältnis ist herzlich:
– Ihre Anreden und Gesten sind voller Herzlichkeit (28/7; 29/11; 92/26 f.; 93/21).
– Miller spricht selber von seiner abgöttischen Liebe zu seiner Tochter (89/12 f.; 92/13).
– Die Mutter spielt in diesem Verhältnis keine Rolle.
c) Grund dieses Verhältnisses: Die Tochter ist das Werk des Vaters (55/6-8).
2. Im Konfliktfall ist ihr Verhältnis so, dass daneben alles andere zurücktritt.
a) Miller wehrt alles ab, was ihm Luise entfremden könnte:
– Miller verweigert ihr den Major als Mann; er gäbe sein Leben für ihren Seelenfrieden (28/36 f.).
– Er ermannt sich zum Widerstand gegen den Präsidenten und riskiert damit eine Verhaftung (55 f.).
– Er verweigert ihr die Flucht in den Selbstmord (92 f.).
– Er beschwört ihre Kindespflicht gegen den alten Vater (92/28 ff.).
– Er gäbe ihr zuliebe die bürgerliche Existenz auf (93/28 ff.).
b) Luise verzichtet auf alles, was sie von ihrem Vater trennt:
– Luise verzichtet mehrfach auf den Major (29; 53; 71; 93).
– Sie verzichtet auf die Flucht in den Selbstmord (92).
– Grenze dieser Selbstaufgabe ist ihre Ehre als Frau (70/32 f.)
C) Schluss:
Vielleicht ist Millers Liebe nicht so selbstlos, wie sie aussieht: Er verweigert ihr den „soliden“ Mann (I 2) ebenso wie den feurigen Liebhaber.

Idee zur Gliederung der Frage:
Wie denkt und spricht Luise vom Tod?

A) Einleitung: Die Eigenart oder das Befinden von Menschen zeigt sich in ihrem Sprachgebrauch.
B) Wie denkt bzw. spricht Luise vom Tod?
1. Sie spricht vom Tod im übertragenen Sinn:
a) Trennung von Ferdinand bedeutet für sie “Tod”.
b) Bedrohliche Situationen erlebt sie als “Tod”, also als lebensgefährlich.
c) Sie könnte ihr Leben für Ferdinand aus Liebe leicht hingeben.
2. Sie spricht im direkten Sinn von Tod:
a) Tod als Ewigkeit bringt das Ende aller irdischen Geltungen mit sich (Standesschranken; Schweigegebot).
b) In äußerster Not droht sie mit dem Mord an anderen (Wurm) oder dem Selbstmord.
c) Sie sieht den gemeinsamen Tod mit Ferdinand als Ausweg (vgl. 2 a) aus ihrer Verzweiflung.
d) In der tatsächlichen Todesnähe wendet sie sich nach anfänglichem Erschrecken an Gott und bittet ihn um Erbarmen.
C) Als was für ein Mensch erweist sich Luise darin, dass sie so häufig vom Tod spricht?

Mehr...

Kabale und Liebe: Adel – Bürgertum / Ehre – Herz

Normalerweise wird über „Kabale und Liebe“ so gesprochen, als gebe es dort zwei Welten: die Welt des Adels – die bürgerliche Welt, und zwischen ihnen gebe es die Standesschranke.
In Wirklichkeit muss man mindestens zwei weitere „Welten“ einführen, um das Handeln und Sprechen der Figuren verstehen zu können: das Prinzip der Ehre – die Lebensquelle des Herzens.
Wie passen alle diese Welten zusammen?…

Die Analyse finden Sie in meinem Buch „Friedrich Schiller. Kabale und Liebe“, das bei Krapp & Gutknecht erschienen ist.